Husqvarna: Freischneider mit Motormanagement

Das Motorenmanagement-System AutoTune von Husqvarna stellt den Vergaser automatisch auf Gegebenheiten wie Temperatur, Kraftstoffgemisch oder Luftfeuchtigkeit ein. Jetzt ist das System auch für die Motorsense 545 RXT und dem Forstfreischneider 545 FXT erhältlich.

Die Software stellt den Vergaser automatisch auf Gegebenheiten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder den verwendeten Kraftstofftyp ein, damit jederzeit die optimale Leistung zur Verfügung steht. Damit soll AutoTune zudem zur Kraftstoffeinsparung beitragen.

Dank des neuen Startsystems muss weder im warmen noch im kalten Zustand der Joke oder das Überdruckventil betätigt werden. Ein einfacher Druck auf den Startknopf genügt, den Rest regelt das AutoTune-System, verspricht der Hersteller.

Ein weiterer Vorteil der neuen Geräte ist ihre Filterfixierung, durch die dem Motor stets die optimale Menge Sauerstoff zur Verfügung steht. Zudem ist das gesamte Filtersystem auf staubige und raue Umweltbedingungen abgestimmt.

Während die 545 RXT Motorsense dank höherem Getriebewinkel von 35 Grad und langem, schlankem Geräteschaft mit weiter auseinanderliegenden Griffhörnern auf das Trimmen von Gras und Stauden ausgelegt sei, habe der Forstfreischneider 545 FXT mit seinem Getriebewinkel von 24 Grad und dem robusten, kürzeren Schaft die optimale Voraussetzung zum Fällen kleinerer Bäume im Stehen. Auch die Motoren der beiden Maschinen sind bezüglich Drehzahl auf die jeweilige Aufgabe abgestimmt.

Die Motorsense 545 RXT wird mit Dickichtmesser und Fadenkopf geliefert, der 545 FXT mit einem Sägeblatt. Beide Produkte sind standardmäßig mit dem ergonomischen Husqvarna Balance XT Tragegurt ausgerüstet, der auch bei längerem Einsatz ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen soll.